Menü

Warum sind diese Fragen im Vorstellungsgespräch wichtig? Jetzt Antworten im Bewerbungsgespräch trainieren! Coaching hilft auch bei der Vorbereitung auf Fragen an Führungskraft!

Tipps, wie Sie 10 typische Fragen im Vorstellungsgespräch beantworten, sich im Training auf Fragen und Antworten im Bewerbungsgespräch vorbereiten und im Rollenspiel richtig üben.

Eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten? Jetzt ist eine gute Vorbereitung auf Fragen im Vorstellungsgespräch sinnvoll.

Bei der Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch sollten Sie sich Gedanken über Fragen zur fachlichen Qualifikation, Fragen zur persönlichen Motivation, Fragen zu Soft Skills und zu Stressfragen machen.

Diese 10 Fragen entscheiden über Zusage oder Absagen im Vorstellungsgespräch
 

  1. Was interessiert Sie an der Stelle am meisten?

    Die Frage zielt darauf ab, Ihre Motivation bezüglich der Stelle kennen zulernen. Ein Personaler geht davon aus: Je motivierter ein Mitarbeiter oder eine Führungskraft ist, umso bessere Leistungen wird er abliefern und umso schneller wird er berufliche Probleme lösen. Da der Bewerber genügend Fachwissen und Interesse an der Tätigkeit mitbringt, wird es gute Ergebnisse geben. Sie sollten sich also wirklich fragen, was könnte mich an der Stelle und den Aufgaben wirklich interessieren? Was würde mir Spaß machen? Wie würde ich gerne dort arbeiten? Können Sie auf der Position vielleicht auch Ihr Fachwissen erweitern, indem man Ihnen z. B. eine Fortbildung finanziert oder ein sehr erfahrener Kollege Sie einarbeitet oder indem Sie über spannende Projektanforderungen sich einiges selbst beibringen müssen.
     
  2. Warum haben Sie sich bei unserem Unternehmen beworben?

    Der Personaler möchte mehr über Ihre Motivation erfahren. Haben Sie sich eher zufällig beworben und die Firma und die Produkte sind Ihnen egal. Diese Einstellung findet man bei auffällig vielen Bewerbern vor. Hauptsache eine neue Stelle, was für eine Firma ist egal. Doch das kann für den Bewerber verheerenden Folgen haben und sogar zur Kündigung in der Probezeit führen. Also über legen Sie welche Art von Firma wäre für Sie persönlich gut. Möchten Sie es familiärer oder persönlicheres Verhältnis zum Chef oder lieben Sie größere Einheiten mit mehr Anonymität und mehr formalen Vorgaben. Dem Personaler geht es auch darum zu erfahren, ob Sie sich über die Firma informiert haben und inwieweit Sie sich mit der Branche und den zukünftigen Aufgaben beschäftigt haben. Wie stehen Sie zu den Produkten, Dienstleistungen des Unternehmens? Was gefällt Ihnen gut daran? Was finden Sie am Unternehmen interessant z. B. Familienunternehmen, Traditionsunternehmen, Marktführer, Hidden Champion, StartUp oder internationaler Konzern, amerikanische, französische, spanische, russische, italienische, chinesische Firma.
     
  3. Warum wollen Sie die Stelle wechseln?
     

    Es geht bei der Frage für den Personaler darum herauszufinden, wie Ihre Einstellung zum Berufsleben ist und inwieweit Sie Ihre berufliche Entwicklung planen. Der Personaler will erfahren, warum Sie wechseln, um daraus Rückschlüsse auf Ihr Verhalten zu ziehen. Im Hinterkopf schwebt die Frage: Gab es Ärger mit Kollegen oder dem Chef, war jemand häufig krank oder hat er wenig Leistung erbracht. Sobald ein Wechselgrund nachvollziehbar ist, können Sie sich entspannen. Trift vielleicht diese Wechselmotivation zu: „Mein Firma strukturiert um und entlässt Mitarbeiter, da habe ich mir gedacht, eine berufliche Veränderung macht jetzt Sinn, vor allem wenn ich bei einem anderen Unternehmen mein Fachwissen einbringen kann.“

    Mehr Antworten bekommen Sie in meinem Training Vorstellungsgespräch zur Vorbereitung auf Fragen und Antworten.
     
  4. Was wissen Sie über unser Unternehmen?
  5. Welche besondere Qualifikation besitzen Sie für die Stelle?
  6. Erzählen Sie doch etwas über Ihren beruflichen Werdegang.
  7. Was tun sie als erstes, wenn sie bei uns anfangen?
  8. Was muss ihr Vorgesetzter tun, um sie anzuspornen!
  9. Was missfiel Ihnen bei Ihrer letzten Tätigkeit?
  10. Wie lange wird es dauern, bis Sie richtig eingearbeitet sind?

TIPP: Unerlaubte Fragen im Vorstellungsgespräch zum Gesundheitszustand, zu Schulden, Familienplanung oder der Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft, müssen Sie nicht wahrheitsgemäß beantworten. Wer auf eine unzulässige Frage hin lügt, muss keine arbeitsrechtlichen Folgen fürchten.

 

Professionelle Vorbereitung auf Fragen und Antworten im Vorstellungsgespräch

Seit 1999 habe ich ein spezielles Training für Fachkräfte und Führungskräfte entwickelt. Sie können mit mir das erste oder zweite Vorstellungsgespräch vorbereiten und intensiv trainieren.

Zuerst mache ich mit den Klienten, die häufig im Vorstellungsgespräch gescheitert sind oder Absagen erhalten haben, eine Fehleranalyse. Dann überlegen wir gemeinsam Lösungen und erproben diese.

Bei allen meinen Klienten teste ich die Antworten auf einzelne Fragen, das Auftreten, Verhalten und die Kommunikationsfähigkeit. So kann ich erkennen, wo der Trainingsbedarf besteht.

Sie lernen im Training selbstbewusster aufzutreten, frei zu sprechen und sich als kompetenter Gesprächspartner zu präsentieren. Denn es macht keinen Sinn, Antworten auf häufig gestellte Fragen auswendig zu erlernen und vom inneren Teleprompter abzulesen. Es ist wichtig, authentisch zu sein und flexibel antworten zu können. Auch das üben wir in kleinen Schritten. Nach und nach werden Sie immer besser.

Bei Bedarf stärke ich Ihr Selbstbewusstsein durch hypnosebasiertes Mentaltraining bei Ängsten, Stressgefühlen, Hemmungen und Sprechblockaden im Bewerbungsgespräch.

Jetzt geht es in die Phase des aktiven Rollenspiels, in dem das Gelernte angewandt wird. Alle Phasen im Bewerbungsgespräch üben wir ganz praktisch im Rollenspiel, bei Bedarf mit Video-Feedback.

Je mehr Sie sich im Rollenspiel in die Situation hineinversetzen, umso sicherer werden Sie. Sie werden durch diese hervorragende inhaltliche und rhetorische Vorbereitung das Gespräch entspannt und erfolgreich führen. Sie werden sich positiv von Ihren Mitbewerbern unterscheiden und das Unternehmen von sich überzeugen.

Wer Chef werden will oder sich als Führungskraft bewirbt, der muss im Vorstellungsgespräch auf harte Bewerbungsfragen für Führungskräfte vorbereitet sein. Im Training Vorstellungsgespräch zeige ich Ihnen an Beispielen, wie Sie souverän mit Stressfragen umgehen.

Typische Bewerbungsfragen an eine Führungskraft sind zum Beispiel:

  1. Warum streben Sie erst jetzt eine Führungsposition an?
  2. Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben?
  3. Wie verschaffen Sie sich als Chef Respekt?
  4. Wie kritisieren Sie Ihre Mitarbeiter?
  5. Wie gehen Sie mit schwierigen Mitarbeitern um?
  6. Wie schaffen Sie es, Ihr Team erfolgreicher zu machen?
  7. Wann sind Sie Ihrer Meinung nach erfolgreich?
  8. Was werden Ihre Mitarbeiter von Ihnen lernen?
  9. Sollte ein Chef geliebt oder gefürchtet werden?
  10. Was müsste passieren, damit Sie den Schritt zu uns bereuen?
  11. Was macht Sie zur richtigen Besetzung für diese Stelle?
  12. Wie profitiert das Unternehmen von Ihrer Arbeit?
  13. Was tun Sie, wenn Ziele nicht erreicht werden?
  14. Was können Sie künftig zum Unternehmenserfolg beitragen?
  15. Was werden Sie von der letzten Stelle vermissen?
  16. Stellen Sie sich vor, Sie stehen jetzt neben sich und können sich von außen beobachten. Was sehen Sie?
  17. Wie ist Ihr aktueller Chef?
  18. Was bedeutet für Sie Erfolg?
  19. Wer ist Ihr Vorbild – und warum?
  20. Auf welche Verdienste sind Sie weshalb besonders stolz?
  21. Wie stellen Sie sich die ersten drei Monate hier bei uns vor?
  22. Was ist Ihr größter Fehler – und was haben Sie daraus gelernt?
  23. Welche drei positiven Charaktereigenschaften fehlen Ihnen?
  24. Sie scheinen mir zu unerfahren für diesen Job zu sein, meinen Sie nicht?
  25. Erzählen Sie mir von guten Erfahrungen, die Sie in Ihrem Leben gesammelt haben!
  26. Erzählen Sie mir von Themen, an denen Sie gescheitert sind!
  27. Mit welcher Art Misserfolg tun Sie sich besonders schwer?
  28. Wieso glauben Sie, dass Sie diese Arbeit gerne tun würden?
  29. Was, meinen Sie, ermöglicht wirklich gute Leistungen?
  30. Erzählen Sie mir doch etwas von einer schwierigen Situation an Ihrem letzten Arbeitsplatz und wie Sie damit umgegangen sind.

Nur Absagen? Warum klappt es mit dem Vorstellungsgespräch nicht? Jetzt mit Training für Absolventen, Experten, Führungkräfte auf Erfolgskurs gehen!

  • Sie suchen nach dem Studium oder einer Doktorandenzeit einen Berufseinstieg? Bis jetzt hat das Vorstellungsgespräch nicht geklappt? Ich sorge für eine erfolgreiches Vorstellungsgespräch!

  • Sie sind mit Ihrem Job sehr unzufrieden und möchten sich beruflich verändern. Doch bis jetzt sind Sie bei Ihrer Traumstelle immer am Bewerbungsgespräch gescheitert. Ich helfe Ihnen, erfolgreich Ihr Bewerbungsgespräch zu führen.

  • Sie haben den Eindruck sich als Frau nicht so gut im Bewerbungsgespräch verkaufen zu können? Ich kann Ihnen durch ein spezielles Coaching für Frauen zum besseren Selbstmarketing im Vorstellungsgespräch verhelfen.

  • Sie sind gekündigt worden und müssen sich beruflich neu orientieren. Sie sind orientierungslos und verunsichert. In den ersten Vorstellungsgesprächen sind Sie gescheitert? Ich helfe Ihnen, sich professionell auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten und das Gespräch erfolgreich zu führen.

  • Berufliche Neuorientierung - Bewerbungsgespräch mit 50, 52, 54, 56, 58, 60 klappt nicht? Das letzte Bewerbungsgespräch liegt längere Zeit zurück. Sie sind unsicher im Vorstellungsgespräch? Ich kann Ihnen im persönlichen Bewerbungscoaching für ältere Arbeitnehmer helfen, Ihre fachlichen Stärken und die Berufserfahrung im Vorstellungsgespräch kompetent darzustellen und im Bewerbungsgespräch zu überzeugen.

  • Sie stehen beruflich in der zweiten Reihe? Sie haben einiges versucht, doch Sie haben es nicht in die erste Reihe geschafft? Sie scheitern immer wieder am Bewerbungsgespräch? Ich helfe Ihnen durch ein Intensiv-Training eine Zusage nach Ihrem Vorstellungsgespräch zu erhalten!

  • Sie spielen als Führungskraft beruflich in der ersten Liga und wollen sich beruflich neu orientieren? Erste Optionen wurden durch Absagen nach dem Vorstellungsgespräch zu nichte gemacht? Ich analysiere mit Ihnen die Fehler, trainiere intensiv Ihre Kommunikation und Auftreten und arbeite an einer positiven Haltung. Damit haben Sie wieder Erfolg im Vorstellungsgespräch!

In meinem Coaching und Training zur Vorbereitung auf das erste oder zweite Vorstellungsgespräch habe ich mich auf schwierige Fälle und komplizierte Sachverhalte spezialisiert.

Mein Training Vorstellungsgespräch ist durch den Einsatz von hypnosebasiertem Mentaltraining auch sehr wirksam bei Blackouts, Sprechhemmung, innerer Unruhe oder Blockaden.

Über 1000 Kunden haben nach meinem Training erfolgreich das Bewerbungsgespräch geführt. Buchen Sie jetzt ein Training Vorstellungsgespräch.

  

Kundenbewertungen - Referenzen - Kundenaussagen

 Nutzen Sie meine Kompetenz für Ihren Erfolg. Sicher können die positiven Bewertungen von erfolgreichen Kunden auch Sie überzeugen.

Einfach anklicken!

  1. Bewertung Karriereberatung/berufliches Coaching/Gehalt
  2. Bewertung Standortbestimmung/Bewerbung/Vorstellungsgespräch
  3. Bewertung berufliche Neuorientierung/Bewerbungsgespräche
  4. Bewertung Outplacement-Beratung nach Kündigung
 
 

Phasen im Vorstellungsgespräch: Richtige Vorbereitung hilft!

Das Bewerbungsgespräch ist die zweite Hürde auf dem Weg zum beruflichen Erfolg. Es ist wichtig, sich intensiv auf das Gespräch vorzubereiten. Dadurch verfügen Sie im Einstellungsgespräch auch bei schwierigen Fragen und Gesprächspartnern über eine größere innere Sicherheit.

Ein Vorstellungsgespräch verläuft in verschiedenen Phasen:

1. Betreten des Unternehmesgeländes
2. Warten und Begrüßung
3. Informationen zum Unternehmen
4. Fragen zu Erfahrungen des Bewerbers
5. Kurzpräsentation zu Fachthema
6. Phase der persönlichen Einschätzung
7. Klärung der gegenseitigen Erwartungen - spezielle Fragen des Bewerbers
8. Klärung der Formalitäten: Eintrittdatum, Gehalt, andere Konditionen

Zu einer gründlichen Vorbereitung des Bewerbungsgespräches gehört es, sich über Ihre Stärken - persönlich und fachlich sowie Ihre Motivation klar zu werden.

Beantworten Sie für sich folgende Fragen:

  • Welchen Menschen (Personaler, Fachvorgesetzer) werden Sie gegenüber sitzen?
  • Welche Probleme will er/sie mit Ihrer Einstellung lösen?
  • Was wollen Sie in dem Unternehmen erreichen?
  • Was spricht für Sie? Machen Sie vorab eine Liste!
  • Wie untermauern Sie Ihre Aussagen mit Beispielen?
  • Wie begegnen Sie Einwänden? Meiner Meinung ist es, so...
  • Was können Sie besonders gut? Nennen Sie Zahlen, Daten, Fakten.
 

Gern berate, coache und trainiere ich auch Sie kompetent und verschwiegen.

Ihr Jürgen Zech, Bewerbungsberater / Bewerbungscoach
make-it-better - die Agentur für Bewerbung &  Coaching, Köln

Meine Kunden kommen aus:

Meine Kunden für die Bewerbungsberatung & Bewerbungscoaching, Bewerbungstraining Vorstellungsgespräch, Training Bewerbungsgespräch, Coaching Vorstellungsgespräch, Übung Bewerbungsgespräch, Vorbereitung Vorstellungsgespräch, Bewerbungsgespräch mit Coaching vorbereiten, Vorstellungsgespräch trainieren mit Rollenspiel, kommen aus ganz Deutschland, vorrangig aus den Städten Vorbereitung Vorstellungsgespräch durch Training, Übung, Coaching, Köln, Düsseldorf, Bonn, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Hilden, Hürth, Euskirchen, Bergheim, Kerpen, Troisdorf, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Münster,  Aachen, Krefeld, Oberhausen, Hagen, Hamm, Mülheim an der Ruhr, Solingen, Herne, Bottrop, Recklinghausen, Remscheid, Moers, Wesel, Siegen, Gummersbach, Erftstadt, Erkelenz, Erkrath, Eschweiler, Langenfeld (Rheinland), Frechen, Rösrath, Pulheim, Wermelskirchen, Willich, Kreuztal, Königswinter, Bad Honnef, Sankt Augustin, Hattingen, Monheim am Rhein, Jülich, Gummersbach, Kaarst, Meerbusch, Hennef (Sieg), Stolberg (Rheinland), Nettetal, Brühl, Bornheim, Düren, Mayen, Mendig, Koblenz, Frankfurt.